Flexibilität rentiert sich: Gastro-Lieferdienste nehmen deutlich zu!

Gerade in Krisenzeiten ist Flexibilität das A und O:

Flexibilität in der Gastro-Branche: Immer mehr Restaurants liefern aus

Volle Häuser, leere Tische:

Unter der Corona-Krise leiden wirtschaftlich diejenigen am meisten, die auf Gäste angewiesen sind.

Nachdem nun seit Ende vergangener Woche in Stuttgart das Betreiben zahlreicher Aktivitäten untersagt wurde – darunter das Betreiben von Sportstudios, Schwimmbäder, Kulturveranstaltungen bzw. Veranstaltungen aller Art. Discos, Bars und Versammlungen – ist zwar das Betreiben von Restaurants weiterhin erlaubt.

Jedoch ist der Rückgang an Gästen und damit auch Umsatz für Gastronomen deutlich spürbar:

Gleicher Genuss – bequem am häuslichen Esstisch

“Weniger Gäste! Die meisten sind völlig eingeschüchtert vom Virus und vermeiden es inzwischen, Lokale zu besuchen” sagt uns ein Stuttgarter Gastronom, sichtlich empört. Sein Lokal war bisher fast durchgehend ausgebucht. Inzwischen wurde auch hier der Nothebel umgestellt:

Nachdem mehrere Gäste telefonisch gefragt hätten, ob noch geöffnet sei, sind sie dennoch nicht erschienen” erzählt er uns weiter. “Die Gäste meiden zwar das Ausgehen, wollen auf unsere hausgemachten Speisen dennoch nicht verzichten.”

Der Familienbetrieb hat in den vergangenen sieben Jahren bewusst auf einen Lieferdienst verzichtet – nun aber einen hauseigenen Lieferservice eingerichtet. Seit Sonntag werden Stammgäste beliefert und die, die es werden wollen. Einige wenige Tage sei zwar der Umsatz eingebrochen, aber aktuell laufe es wie gewohnt weiter. Die Lieferung ist ab einem Wert von 50 EUR möglich, beliefert werden alle Ortschaften in der Region.

Neuer Service live mitgeteilt – mit der Joker App

Das sei zwar eine kleine Umstellung für den Gastronom.

“Wer flexibel ist und das Ganze mit Liebe macht, der findet immer einen Weg” meint er abschließend.

Der Lieferdienst des Restaurants wird auf Facebook aktuell stark beworben, um den neuen Service bekannt zu geben. Auch auf der eigenen Website wurde die Stammkundschaft darüber informiert sowie auf weiteren Kanälen wie Instagram und in Google.

Dass er sich vor Kurzem erst für die Joker App entschieden hat bereue er keineswegs: “Genau für einen solchen Fall ist diese App perfekt! Das kann ich vom Handy aus steuern, ohne stundenlang am PC kleben zu müssen – ich habe ein paar Mal drauf geklickt und alle Gäste wussten Bescheid” erzählt er uns sichtlich erleichtert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.